Streiflichter

Schule International - Projektreise nach Italien

Schule International - Projektreise nach Italien

von Stefan Beckert -
Anzahl Antworten: 0

Exkursionsreise nach Italien

 

Insgesamt 4 Schüler/-innen und 2 Lehrerinnen aus dem Kurs Schule International unserer Schule reisten im Zeitraum 15.11.2019 - 23.11.2019, um mit den anderen 5 Ländern, Frankreich, Italien, Polen, Portugal und Griechenland, diesmal in dem wunderschönen Trebisacce in Italien zusammenzutreffen und sich ihre Projekte gegenseitig vorzustellen und Meinungen auszutauschen.

Finanziert wurde unsere Projektreise nach Italien durch die EU, welche nicht nur die Kosten der Reise, sondern auch sämtliche Eintrittskarten und unsere Essenskosten übernommen hat. An dieser Stelle möchten wir im Namen des kompletten Kurses Schule International danke sagen, dass die EU uns bei unseren Projekten unterstützt, die dem Austausch dienen und den Zusammenhalt zwischen den unterschiedlichen Kulturen stärken.

Wir freuen uns auf eine weitere Zusammenarbeit sowie Finanzierung unserer Projekte.

Unser Projekt in Italien legte den Fokus auf gesundes Essen. In unserem zweijährigen (2018-2020) Projekt mit dem Titel „Think Globally, Act Locally“, beschäftigen wir uns besonders mit den Themen Nachhaltigkeit, Umwelt und was wir vor Ort bewirken können, für eine bessere und vor allem sauberere Welt.

Innerhalb dieser Woche präsentierten wir auch unsere Umfragen und Kochvideos. Außerdem designten wir gemeinsam die Vorderseite unseres Erasmus+ Kochbuches. In diesem Kochbuch werden verschiedene Rezepte der 6 Länder zusammengefasst sein. Neben dem Austausch haben wir auch die Kultur, die Menschen und das Essen Italiens kennengelernt. Wir besuchten unter anderem ein altes Schloss, oben in den Bergen Italiens, ein berühmtes Musical auf Englisch namens Grease, Berghöhlen in Matera und den Strand von Trebisacce, den wir auch gesäubert haben.

Nach einer ganzen Woche im wunderschönen Italien, sind wir mit neuen Eindrücken und Erinnerungen zurück in die kalte Heimat geflogen, wo wir freudig empfangen wurden.

 

Maya Wussow

 

 

Anhang IMG_8541_klein.jpg