Da steckt Informatik drin: Sender-Empfänger-Modell

Eine Präsentation ist eine besondere Form der Kommunikation. Diese kann mit Hilfe des informatischen Kommunikationsmodell von Shannon und Weaver beschrieben werden.

Das Modell definiert Kommunikation als Übertragung einer Information von einem Sender A zu einem Empfänger B. Dabei muss der Sender die Information in eine Darstellung umwandeln (Codierung), die beide Seiten verstehen. Diese Nachricht wird dann zum Empfänger B transportiert und vom Empfänger interpretiert. Er erhält dadurch eine Information. Diese entspricht jedoch nicht immer der Ausgangsinformation, da es sowohl in allen Phasen zu Störungen kommen kann und beide die gleiche Codierung beziehungsweise Decodierung verwenden müssen.

Nachdem die Information beim Empfänger B angekommen ist, leitet dieser mit seiner Antwort einen Kommunikationsvorgang umgekehrter Richtung ein. Erst diese Reaktion, die wiederum störungsbehaftet sein kann, zeigt dem Sender A, ob dessen erste Botschaft verstanden hat.

Zuletzt geändert: Montag, 4. September 2017, 11:14